09.09.2013 – zwei Berichte von der Welt-Kult-Tour 2013 in Regensburg

Neben den vielen Bildern gibt es jetzt noch zwei kurze Berichte zur Welt-Kult-Tour in Regensburg.

Heli:
DSCN0770Wir vom URC-Ebbs sind am Samstag den 7. September 2013 zu unseren Bekannten (reunden) zur Welt-Kult-Tour gefahren. Unser Team bestand aus 11 Personen, das sich in Regensburg sehr wohl fühlte.

Ein großes Lob an die Veranstalter für die überaus herzliche Betreuung vom Empfang bis zur Abreise. Das Frühstückbüffet ein Genuß für Jedermann.

Die Radstrecken waren sehr schön und auch für uns „Bergler“ recht anstrengend. An den Verpflegungsstationen gab es alles, um wieder fit weiter zu radeln. Die perfekte Straßenmarkierung war für uns „Ausländer“ sehr hilfreich.

Wir freuten uns sehr über die Ehrung durch den Veranstalter und werden den Pokal in Ehren halten!

Nochmals ein großes Danke an die Mitglieder des Biketeams Regensburg für die herzliche Betreuung, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Manuel:
DSCN0754Wir sind am Samstag um 8 Uhr in Kufstein gestartet um uns auf dem Weg nach Regensburg bei einer Rastation mit Mario & Family bei einer Kaffeepause zu treffen. In Regensburg angekommen wurden wir herzlich empfangen und gleich mit VIP Armbändern versorgt.

Nach einem kurzen Abstecher zum Gasthof zum Fassl in dem wir unsere Zimmer bezogen, ging es gleich weiter zum Kloster Weltenburg. Dort mussten wir dann erst mal 30 Minuten einen freien Tisch suchen, das Essen war gut – das Bier noch viel Besser.

Den kulturellen Teil haben wir dann mit Kirchenbesuch und Befreiungshalle auf dem Michaelispark abgeschlossen. Anschließend ging es zum Startgelände und dieses Mal schafften wir es etwas früher ins Bett als letztes Jahr! 🙂

Sonntag um halb sechs ging’s los, anziehen, einpacken, Zimmer bezahlen und ab zum Gourmetfrühstück – lecker wie immer! Nach dem Start gings mit gefülltem Magen anfangs recht schnell zur Sache, ca. 10 Kilometer folgte ich Heli um anschließend etwas gemächlicher auf die anderen zu warten.

An der ersten Labestation nach der Fähre ist unsere Gruppe dann zersplittert, Elli und Peter starteten etwas früher um nicht zu sehr abzukühlen und ich wartete auf Marion, Peter und Klaus die noch mit der Fähre übersetzten.

Auf dem Weg zum Ziel konnte ich noch zu Elli aufschließen und fuhr dann alleine bis ins Ziel wo bereits Heli auf mich wartete. Rechtzeitig zur Ehrung trafen dann auch Marion, Peter, Klaus und Hans am Zielgelände ein um gemeinsam den Preis für das 4. stärkste Team in Empfang zu nehmen.

Wie letzte Jahr war auch dieses Jahr wieder alles perfekt und toll organisiert, ein großes Lob an das Biketeam Regensburg!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.