Ausflug zur schönen Aussicht

Zur schönen Aussicht

Schöne Aussicht gibts gleich mal wo…!
Korrekt, aber wer kennt schon das Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ in Kleinhöhenrain?

Eben, von uns auch keiner – darum kein schlechtes Ziel für eine Ausfahrt. Kurzentschlossen haben wir also am Samstag Abend vereinbart den Sonntag für einen Ausflug zur schönen Aussicht zu nutzen. Laut Wetterdienst vereinzelt gewittrige Regenschauer – also kein Grund zu Hause zu bleiben.

Am üblichen Treffpunkt in Ebbs erwartete uns schon Christian, der wie zufällig auch zur gleichen Zeit am gleichen Ort für eine Radtour ausgemacht hatte. Kurz nach 9 Uhr machten wir (Elli, Hans, Manfred, Mario, Peter und Sibille) uns auf den Weg und starteten in Richtung Bayern.

Bis Rohrdorf war die Strecke ja geläufig, aber von da an teilweise Neuland – die vielen kleinen Wege in Bayern sind zum Teil wunderschön zu befahren. Leider hat uns das Navi ab und zu einen kleinen Streich gespielt und uns erst mal auf 200 Meter und später auf beinahe einen Kilometer Schotterpiste geführt. Wir hatten aber Glück und alle Reifen haben der Versuchung Pause zu machen widerstanden!

Beim Gasthof zur schönen Aussicht angekommen zog Gerade eine Regenfront auf und begrüßte uns mit den ersten Tropfen – der Regenschauer zog aber vorbei. Anscheinend hat es ein paar Kilometer weiter aber bereits geschüttet und gestürmt was das Zeug hält.

Höhenprofil zur schönen Aussicht

Die Aussicht ist wirklich toll, auch wenn der Himmel zum Teil bewölkt war – man sieht bis zum Kaisergebirge. Das Essen war auch erstklassig, da kommt man gerne wieder!

Der Rückweg führte uns dann an einer Schottergrube in der Nähe von Bad Aibling vorbei, im Vorbeifahren sah das Wasser super aus – eine Abkühlung hätte sicher nicht schlecht getan, aber die nächste Schotterpiste sollte noch kommen.

An der dritten und letzten Schotterpartie waren wir dann selbst schuld, nur weil ein Rennradfahrer in einen Radweg einbiegt heißt das nicht dass der auch wirklich befahrbar ist. Knappe drei Kilometer – wo in Bayern Radweg drauf steht ist leider nicht immer ein Asphaltierter drinnen.

Zum Abschluß gab’s dann in Ebbs angekommen noch was kühlendes und ein wenig Schatten beim Oberwirt.

Fazit: Super Wetter, perfekter Rückenwind – sowohl hin als auch retour, interessante Strecke, überraschend steil am Irschenberg und an der Streckenführung in Sachen Schotter könnte man noch ein wenig feilen! 🙂

Streckenprofil: 126 Kilometer, 740 Höhenmeter

GPS/GPX Datei: 2012-07-08-schoene_aussicht

Google-Earth Datei: 2012-07-08-schoene_aussicht

Stecke bei GPSies.com: Zur schönen Aussicht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.